Rache für Opfer von Mail-Vandalen

Mehrere meiner vom SMS-Boom geschädigten Mailpartner schreiben ihre E-Mails heute so, wie sie früher auf den Mäuseklavieren ihrer Mobiletelefone SMS verfasst haben: Satzzeichen sind Luxus, die SHIFT-Taste ist entweder abgebaut und bei eBay versteigert, durch Games unbenutzbar geworden oder schlichtweg unbekannt. "Satz"-Konstruktionen wie "ich du aber" sind normal (was auch immer das bedeuten mag), Verstümmelungen von Wörtern werden billigend in Kauf genommen.

Als neulich kurz hintereinander 3 dieser Monstrositäten in meinem Postfach aufschlugen, war für mich die Stunde der Rache gekommen. Also habe ich einen Abend investiert und ein kleines Perl-Script geschrieben, um zurückschlagen zu können. Mehrere, zum Teil kombinierbare Eskalationsstufen ermöglichen eine Schritt für Schritt härtere Gangart:

folgende Eskalationsstufen stehen zur Verfügung:

Ich habe noch ein paar andere Ideen (Buchwechsel verstapeln, Lautmalereien wie "acht" -> "8", Vertauschen von Buchstaben), um mehr Abwechslung und Farbe in die eigenen Mails zu bringen. Vielleicht mache ich mir den Spaß, sowas auch noch zu integrieren. Wenn die Motivation da ist, dann geht das Programmieren sauschnell ;-)

Der Aufruf ist simpel: ./mail_shredder.pl [Optionen] <mail.txt >ausgabe.txt. Die möglichen Optionen sind am Anfang des Quelltextes aufgeführt. Die Installation geht genauso schnell: Herunterladen, entpacken und loslegen. Das Programm ist ausnahmsweise nicht für UTF-8 vorgesehen, weil das in Mails (zumindest bei mir) noch die Ausnahme ist.

Am meisten Spaß macht das Shreddern natürlich mit einem schönen langen, komplizierten Schachtelsatz. Ich habe mal ein besonders sinnfreies (und wahrscheinlich auch fehlerhaftes) Exemplar gebastelt - Germanisten und Deutschlehrer werden mit Sicherheit vor Schreck vom Stuhl kippen und sich vor lauter Abscheu sinnlos betrinken müssen, dabei ist es sonst gar nicht meine Art, mich besonders umständlich durch Verwendung vieler Kommas und Schachtelsätze auszudrücken, ich versuche im Gegenteil immer, mich kurz und prägnant zu äußern, damit der Sinn meiner Ideen auch möglichst klar erkennbar wird, was durch lange Sätze ja nur erschwert wird.
*uuups* ;-)

Das Original

  Diesen Satz baue ich, indem ich, nachdem ich im - da ich ihn habe
  verfügbaren - Duden nach, im Deutschen, nicht aber, zumindest nicht
  in dieser, die Sinne betäubenden Vielfalt in anderen Sprachen
  verfügbaren, den Verstand benebelnden, den Sinn verschleiernden
  Satzkonstruktionen suchte, einen, wohl nicht ganz korrekten
  Schachtelsatz konstruiere, auf, erinnere mich, obwohl ich es, trotz
  diverser Ablenkungen, die mich davon abzulenken drohen, angestrengt
  versuche, nicht mehr an das, was ich, sicher zum Wohle der, ob
  dieser Mühe sicher stolz auf mich seienden, dankbaren Menschheit
  gerade schreiben wollte und bin jetzt zu faul, diese monsterhafte,
  völlig blödsinnige, absolut nutzlose, nicht im Geringsten hilfreiche,
  aber imposant anzuschauende, von Kommata durchwimmelte Gemeinheit
  aufzulösen.

Besonders lustig: Stufe 4 (Umkehrung)

  .nesöluzfua
  tiehniemeG etlemmiwhcrud atammoK nov ,edneuahcsuzna tnasopmi reba
  ,ehcierflih netsgnireG mi thcin ,esolztun tulosba ,eginnisdölb gillöv
  ,etfahretsnom eseid ,luaf uz tztej nib dnu etllow nebierhcs edareg
  tiehhcsneM nerabknad ,nedneies hcim fua zlots rehcis ehüM reseid
  bo ,red elhoW muz rehcis ,hci saw ,sad na rhem thcin ,ehcusrev
  tgnertsegna ,nehord nekneluzba novad hcim eid ,negnuknelbA resrevid
  ztort ,se hci lhowbo ,hcim erennire ,fua ,ereiurtsnok ztaslethcahcS
  netkerrok znag thcin lhow ,nenie ,ethcus nenoitkurtsnokztaS
  nednreielhcsrev nniS ned ,nednlebeneb dnatsreV ned ,nerabgüfrev
  nehcarpS neredna ni tlafleiV nednebuäteb enniS eid ,reseid ni
  thcin tsednimuz ,reba thcin ,nehcstueD mi ,hcan neduD - nerabgüfrev
  ebah nhi hci ad - mi hci medhcan ,hci medni ,hci euab ztaS neseiD

  --
  Erzeugt mit 'mail_shredder.pl' im Gedenken an alle Irren,
  die beim Versuch, Deine Mails zu lesen, durchgedreht sind.

  Eskalationsstufe: Umkehrung

Einige andere Beispiele

Für die anderen Stufen hier nur ein paar gekürzte Beispiele, um einen visuellen Eindruck zu verschaffen.

  Eskalationsstufe: Das kann ich auch!; Reduktion 3%

  diesen satz baue ich indem ich nachdem ich im da ich ihhabe
  verfügbareduden nach im deutschen nicht aber zumindest nicht
  in dieser d sinne betäubenden vielfalt in anderen sprachen
  ...

  Eskalationsstufe: Das kann ich auch!; Malen nach Zahlen

  d1353n 5a7z bau3 1ch 1nd3m 1ch nachd3m 1ch 1m da 1ch 1hn hab3
  v3rfü9bar3n dud3n nach 1m d3u75ch3n n1ch7 ab3r zum1nd357 n1ch7
  1n d1353r d13 51nn3 b37äub3nd3n v13lfal7 1n and3r3n 5prach3n
  ...

  Eskalationsstufe: kleiner Kompressor

  DiesenSatzBaueIchIndemIchNachdemIchImDaIchIhnHabe
  VerfügbarenDudenNachImDeutschenNichtAberZumindestNicht
  InDieserDieSinneBetäubendenVielfaltInAnderenSprachen
  ...

  Eskalationsstufe: großer Kompressor

  dIESENsATZbAUEiCHiNDEMiCHnACHDEMiCHiMdAiCHiHNhABE
  vERFüGBARENdUDENnACHiMdEUTSCHENnICHTaBERzUMINDESTnICHT
  iNdIESERdIEsINNEbETäUBENDENvIELFALTiNaNDERENsPRACHEN
  ...

  Eskalationsstufe: Verwirrung

  ich da im Satz indem baue ich ich nachdem Diesen habe ihn ich
  Deutschen zumindest nicht nach im verfügbaren nicht aber Duden
  in Vielfalt in die Sprachen betäubenden anderen Sinne dieser
  ...

  Eskalationsstufe: Chaos

  e e-hmmcauh zDhma iie h,bddccin a nn i c hidi ehiS hatibn ace, es
  m ng,n nD f  ubeuDhcdirr etaüsv bahdhenttcim an h,eeescnciuirte-n,z
  Vbeeaeariln tiShdnieiieen n  dstbdeue ceepdleS,  inrrä fnnann
  ...

Besonders die Option -r sollte vorsichtig eingesetzt werden, bei 10 Prozent ist meiner Meinung nach schon die Grenze der Lesbarkeit erreicht. In den Stufen 5 und 6 sind die Texte natürlich nicht mehr lesbar, diese sollten z. B. in einer Situation Anwendung finden, in der der renitente Mailpartner verzweifelt auf eine Antwort wartet und so ermutigt wird, eine halbwegs lesbare Frage zu formulieren.

Und hier findet Ihr das Teil: mail_shredder.tgz. Es gibt keine Installationsroutine, das lohnt sich für das kleine Progrämmchen nicht so richtig. Extrahiert das Programm einfach in einem Ordner und startet es dann. Es werden nur Module aus dem Standard-Umfang von Perl benutzt, allerdings sollte es schon eine Version ab 5.0 sein.