Scannen im Netz

Auch ein ziemlich betagtes Modell: ein Epson Perfection 1260 (Flachbettscanner). Der geht recht gemütlich zu Werke - da ich den ebenfalls nicht zum Massen-Scann brauche, sondern nur ab und zu mal ein paar Seiten einlese, reicht mir das aber.
Wie beim Drucker: an den Raspi anschließen und einschalten.

Nun guckst Du wieder, ob der Raspi den erkennt:

pi@cujo:~ $> lsusb
...
Bus 001 Device 007: ID 04b8:011d Seiko Epson Corp. GT-7300U [Perfection 1260/1260 PHOTO]
...
Die Installation von sane-utils entfiel hier, weil das schon mit den Druckerpaketen erfolgt war. Sonst:
sudo apt-get install sane-utils

Das Zugriffsrechte-Geraffel braucht etwas mehr Aufwand. Zuerst wieder den User in die Gruppe aufnehmen:
sudo usermod -a -G scanner user
Dann editierst Du die Datei /etc/udev/rules.d/65-lib-sane.rules (per sudo) und trägst folgende Zeile ein:
ENV{libsane_matched}=="yes",RUN+="/usr/bin/setfacl -m g:scanner:rw $env{DEVNAME}
Anschließend wird ein Reboot fällig.

Jetzt gucken wir mal, ob der Scanner von Sane erkannt wird (übrigens: Sane = Scann Access Now Easy):

pi@cujo:~ $> sudo -u saned sane-find-scanner
...
found possible USB scanner (vendor=0x04b8 [EPSON], product=0x011d [EPSON Scanner],
  chip=LM9832/3) at libusb:001:004
...
pi@cujo:~ $> scanimage -L
device 'plustek:libusb:001:004' is a Epson Perfection 1260/Photo flatbed scanner

Im c't-Artikel wird empfohlen, die Datei /etc/sane.d/dll.conf aufzuräumen und nur die genutzten Device-Einträge stehen zu lassen (in meinem Fall plustek), ich habe keine nennenswerten Zeitgewinne beim Erkennen des Scanners festgestellt.

Zum Schluss muss noch der Dienst für den Zugriff über das Netzwerk aktiviert und das lokale LAN (oder die Clients, von denen aus Du scannen willst) für den Zugriff zugelassen werden:

pi@cujo:~ $> sudo systemctl enable saned.socket
pi@cujo:~ $> sudo systemctl start saned.socket
pi@cujo:~ $> sudo vi /etc/sane.d/saned.conf
+ 192.168.178.0/24

Auf dem Client

Nach dem Installieren einer Scann-Software, die mit Sane zusammenarbeitet (bei mir ist das xsane), guckst Du in die Datei /etc/sane.d/dll.conf. Hier muss das Backend net aktiv, also vorhanden und nicht auskommentiert, sein. In die Datei /etc/sane.d/net.conf trägst Du die IP-Adresse Deines Raspi ein.

Jetzt kommt der spannende Moment: Starte die Scann-Software - der Scanner sollte erkannt werden. xsane bricht mit einer Fehlermeldung ab, wenn das nicht der Fall ist (kann wieder ein paar Sekunden dauern). Wenn es funktioniert hat, dann kannst Du jetzt das vorher mit dem Drucker misshandelte Papier wieder elektronisch verfügbar machen ;-)
xsane